Kontakt aufnehmenTermin vereinbarenRückruf anfordern
Versicherungsmakler-München

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Einführung und Überblick…

In diesem Text erfahren
Sie folgende Informationen:

  • Unterscheidung zur BU-Rente
  • Vorraussetzungen
  • Wie Sie sich richtig absichern
  • Möglichkeiten zur privaten Absicherung
  • Was Sie vor Auswahl einer passenden Versicherung wissen sollten

Anfrage stellen Termin vereinbaren

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Die gesetzliche Erwerbsunfähigkeitsrente wurde, genau wie die Berufsunfähigkeitsrente, im Jahr 2001 für neue Rentenfälle abgeschafft. Wer bis dahin bereits eine Erwerbsunfähigkeitsrente bezog, erhielt diese jedoch auch weiterhin.

Statt der gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsrente gibt es heute die sogenannte gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Diese richtet sich nach Ihren bisher erarbeiteten Rentenansprüchen, beträgt in Deutschland aber im Monat durchschnittlich etwa 716 Euro.

Ein Blick auf diese Zahl zeigt sofort, dass ein Leben, allein von der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente, unmöglich geworden ist.

Erwerbsminderung – Welcher Umfang?

Man differenziert hierbei die volle von der teilweisen Erwerbsminderung.

Wer täglich noch 3-6 Stunden arbeiten kann, fällt unter die teilweise Erwerbsminderung.
Wer täglich nur weniger als 3 Stunden arbeiten kann, fällt unter die volle Erwerbsminderung.

 

Kostenlose Beratung zur BU-Versicherung gewünscht? – Hier klicken und mit mir persönlich sprechen!

Erwerbsunfähigkeitsversicherung – So sichern Sie sich richtig ab

Wer erwerbsunfähig ist, darf natürlich auch etwas „dazu verdienen“.Bei der teilweisen Erwerbsunfähigkeit wird diese Grenze individuell berechnet. Hier erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem gesetzlichen Rentenversicherungsträger.

Für die volle Erwerbsunfähigkeit liegt die Obergrenze des Hinzuverdienst bei 6.300 Euro pro Kalenderjahr.

Zusammen mit Ihrer monatlichen gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsrente von durchschnittlich 716€ liegen Sie damit bei insgesamt gerade einmal knapp über 1200€ Gesamtrente.

Zum Leben reicht das leider nicht.

 

Private Erwerbsunfähigkeitsversicherung – Im Ernstfall eine große Unterstützung

Sichern Sie sich privat gegen die Erwerbsunfähigkeit ab, so erhalten Sie zusätzlich zu Ihrer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente ebenfalls eine private Erwerbsunfähigkeitsrente. Diese ist bereits zu günstigen Beiträgen abschließbar.

Gerne berate ich Sie kostenlos und individuell. Nutzen Sie dafür diesen Button:

Kostenlose Beratung zur privaten Erwerbsunfähigkeitsversicherung gewünscht – Klicken Sie hier, um mit mir persönlich zu sprechen!

 

Die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung greift jedoch nur, wenn sie überhaupt nicht mehr arbeiten können, also bei der vollen Erwerbsminderung.

Bei unserem Beratungsgespräch vergleichen wir gemeinsam, ob für Sie eher eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung infrage kommt.

Ratsam ist oftmals eine Kombination beider Versicherungen, da Sie hier rundum abgesichert sind.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung – Worauf Sie achten müssen

Ähnlich wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung sind auch die Punkte, die für die Erwerbsunfähigkeitsversicherung gelten.

Deshalb werden sie hier nur kurz angesprochen:

  • Versicherungszeit: Bis wann muss der Versicherungsfall eintreten?
  • Leistungszeit: Wie lange wird die Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt? (Empfehlung: Bis zum Eintritt in das gesetzliche Rentenalter)
  • Prognosezeitraum: Die Zeit, in der man nach Einschätzung des Arztes voraussichtlich mindestens erwerbsvermindert ist (sie sollte möglichst kurz sein, die Mindestzeit liegt bei 3 Monaten)
  • Nachversicherungsgarantie: Beispielsweise, wenn sich Ihre privaten Umstände durch Heirat etc. verändern
  • Rückwirkende Leistungszahlung: Für den Fall, dass die Abklärung, ob eine Erwerbsminderung vorliegt, länger dauert)
  • Karenzzeit: Ab wann greift die Versicherung?
  • Eintrittsalter
  • Höhe der monatlichen Erwerbsunfähigkeitsrente

Auch hier werden Sie die Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten müssen. Unter anderem werden ihre Krankenvorgeschichte, aber auch Verhalten, wie zum Beispiel das Rauchen oder Extremsportarten, abgefragt. Weitere Aspekte, wie beispielsweise Ihr Beruf (Risikoabwägung) werden ebenfalls in die Berechnung der Beiträge und die Entscheidung, ob Sie eine Versicherungszusage erhalten, mit einbezogen.

Ich empfehle Ihnen, die Gesundheitsfragen mit Ihrem Arzt durchzusprechen, um versehentliche Falschangaben zu vermeiden. Falsche Informationen an Ihren Versicherungsträger, aus Absicht oder aus Unwissenheit, führen zum Ausschluss aus der Versicherung.

Gerne helfe ich Ihnen weiter, wenn Sie Fragen haben oder Hilfe beim Ausfüllen benötigen. Diese Beratung ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Kostenlose Beratung zur privaten Erwerbsunfähigkeitsversicherung gewünscht – Klicken Sie hier, um mit mir persönlich zu sprechen!