Diese E-Mail habe ich am 26. Mai von meinem Kunden bekommen:

14 Jahre Beitr√§ge wurden zur√ľckgezahlt! – ein tolles Ergebnis f√ľr einen Neukunden von mir. ūü•≥.

Hier die ganze Geschichte

Mitte Januar 2023 habe ich all seine Versicherungsvertr√§ge in meine Betreuung √ľbernommen, wie Sie am Bild darunter sehen k√∂nnen.

Seine Vertr√§ge hat er selbst√§ndig in meinem digitalen Kundenordner angelegt und durch seine Maklervollmacht konnte ich mir aktuelle Nachtr√§ge bei den Versicherungsgesellschaften anfordern. 

Hierf√ľr nutze ich einen externen Dienstleister (=Maklerpool), der mir zum einen meine Kundenapp “simplr” zur Verf√ľgung stellt und zum anderen viele T√§tigkeiten abnimmt. Hier erfahren Sie mehr dar√ľber:

Nachweis √ľber den √úbertrag der Versicherungsbeauftragung
Hier sehen Sie, dass der Kunde mir alle Versicherungsvertr√§ge √ľbertragen hat.

Nachdem ich Anfang Februar die Unterlagen zur privaten Krankenversicherung von seiner minderjährigen Tochter erhalten habe, ist mir aufgefallen, dass seit Beginn (=Geburt) im Jahr 2009 die Pflegepflichtversicherung nicht beitragsfrei gewesen ist, bei seinem anderen Kind schon.

Seit der Geburt 2009 wurden regelm. 13,81 ‚ā¨ als Beitrag f√ľr die Tochter
Seit Geburt wurden Beitr√§ge f√ľr die Tochter gezahlt.

Hier hat anscheinend der alte Makler einen Fehler beim Antrag gemacht, das konnte ich aber nicht mehr nachvollziehen. Fakt ist aber, dass bis heute der Beitrag zur Pflegepflichtversicherung angefallen ist.

Dazu muss man wissen, dass neugeborene Kinder in der Pflegepflichtversicherung beitragsfrei versichert werden. Nachlesen k√∂nnen Sie das auf der Seite vom Bundesgesundheitsministerium, hier der Link:

Der Versuch einer Lösung

Daraufhin habe ich die Krankenversicherung angeschrieben, mit der Bitte, die Tochter beitragsfrei in der Pflegepflichtversicherung zu versichern und die Beitr√§ge dem Kunden zu erstatten. 

Die erste Antwort der Krankenversicherung am 03. Februar war, dass ein Nachweis ben√∂tigt wird √ľber das Einkommen der Tochter. Nun ja, die Tochter wird bald 14 Jahre alt und ist Sch√ľlerin. Aber gut. Die Erkl√§rung vom Kunden √ľber das nicht vorhandene Einkommen wurde eingereicht gegen Mitte Februar. 

Antwort der BBKK - R√ľckverg√ľtung maximal die letzten 3 Jahre m√∂glich

3 Wochen sp√§ter bekam mein Kunde ein Antwortschreiben, in dem stand, dass der Vertrag zum M√§rz 2023 umgestellt wird und der Beitrag f√ľr die Pflegepflichtversicherung entf√§llt. 

Selbige Versicherung hat uns noch Anfang Februar mitgeteilt, dass eine Umstellung max. 3 Jahre r√ľckwirkend erfolgen kann zum 01.01.2020 und nun die Umstellung ab M√§rz 2023?

Das kann nicht sein. 

Erneut habe ich die Krankenversicherung angeschrieben, mit der Bitte um Pr√ľfung, warum dem Kunden die Beitr√§ge nicht r√ľckwirkend erstattet werden und ob ihm die Beitr√§ge nicht r√ľckwirkend ab Beginn zustehen, also seit dem Jahr 2009. 

Das sensationelle Ergebnis

Gestern kam nun endlich die Antwort von der Krankenversicherung und das Ergebnis ist wirklich sensationell:

Die BBKK best√§tigt die R√ľckerstattung aller Beitr√§ge.
R√ľckerstattung aller Beitr√§ge schriftlich best√§tigt.

Die Pflegepflichtversicherung wurde r√ľckwirkend beitragsfrei gesetzt und die Beitr√§ge werden zur√ľckerstattet.

Diese super Nachricht habe ich nat√ľrlich sofort meinem Kunden mitgeteilt und er hat sich vorgestern Abend bei mir bedankt, wie Sie oben gesehen haben ūü•≥ ūü§ĚūüŹĽ.


Wie auch Sie Kunde werden können, erfahren Sie hier: