Die Altersversorgung steht nur auf drei Beinen wirklich stabil.
Die Altersversorgung steht nur auf drei Beinen wirklich stabil.

Das deutsche Rentensystem besteht aus drei S√§ulen, welche Ihnen eine umfangreiche Altersvorsorge gew√§hrleisten sollen. In dieser kleinen Einf√ľhrung erkl√§ren wir, wie die drei S√§ulen der Altersvorsorge funktionieren und wie Sie heute schon f√ľr das Rentenalter vorsorgen k√∂nnen.

Altersvorsorge, ein Thema, was Sie schon heute beschäftigen sollte

Als Beitragszahler auch wirklich profitieren: So geht¬īs.
Als Beitragszahler auch wirklich profitieren: So geht¬īs.

W√§hrend man jung und gesund ist, stellt sich verst√§ndlicherweise nur den wenigsten von uns die Frage nach dem ‚Äěwie geht es weiter?‚Äú. Wie geht es weiter, wenn der Renteneintritt bevorsteht, die monatlichen Gehaltszahlungen ausbleiben und das vielleicht sogar fr√ľher als beabsichtigt? Wie viel Geld hat man im Alter noch zur Verf√ľgung, reicht es, um seinen Lebensstandard beizubehalten? Und was k√∂nnen wir alle schon jetzt tun, um keine Bauchschmerzen bei diesen Fragen zu bekommen? All diese Themen werden unter dem Begriff ‚ÄěAltersvorsorge‚Äú zusammengefasst und bilden einen Kernbereich unserer Beratung und Dienstleitung.

Seinen Ruhestand auch angesichts der eigenen, finanziellen Situation genie√üen zu k√∂nnen, ist nur wenigen Menschen m√∂glich, wenn sie sich nur auf die ‚ÄěHaupts√§ule‚Äú, namentlich die gesetzliche Rentenversicherung, verlassen. Mehr zu dem drei S√§ulen Modell aber gleich.

Dass die gesetzliche Rente alleine als Vorsorge heutzutage nicht mehr ausreichen wird, davon berichtet dieser erschreckende Beitrag:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir als freie Finanzberater k√ľmmern uns um Ihre Altersvorsorge und unterst√ľtzten Sie umfassend, damit Sie Ihrem Renteneintritt entspannter entgegenblicken k√∂nnen. Welche M√∂glichkeiten Sie haben, privat f√ľr sp√§ter vorzusorgen, und wie wir Ihnen hierbei helfen k√∂nnen, erfahren Sie am besten bei einem pers√∂nlichen ersten Gespr√§ch. Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit ‚Äď wir freuen uns auf Sie!

Was ist die Rentenl√ľcke?

Wer in seinem Leben √ľberwiegend berufst√§tig ist und in die Rente einzahlt, erh√§lt nur etwa 45 Prozent des letzten Bruttoeinkommens als gesetzliche Rente. Dies stellt vor allem Menschen, die einkommensschw√§cher sind oder solche, die etwa wegen der Pflege von Angeh√∂rigen oder Kindern nicht durchweg arbeiten konnten, vor enorme finanzielle Probleme beim Renteneintritt.

Die Rentenl√ľcke bezeichnet die Differenz zwischen dem zuletzt bezogenen Gehalt und dem Geld, welches man aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezieht. Und diese L√ľcke wird zusehends gr√∂√üer. Hier k√∂nnen Sie Ihre eigene Rentenl√ľcke berechnen.

Die Zahlen machen deutlich, wie wichtig es ist, sich nicht auf die gesetzliche Rentenversicherung allein zu verlassen. Unser Rentensystem ist zwar stark, aber auch nicht unendlich belastbar und die Leistungen reichen schon lange nicht mehr f√ľr eine umfassende Alterssicherung aus.

Exkurs: Das Rentenniveau

Ein anderer, wichtiger Begriff, den Sie im Zusammenhang mit der Altersvorsorge und dem Rentensystem kennen sollten, ist das Rentenniveau. Dieses gibt an, wie viel Prozent des durchschnittlichen Erwerbseinkommens die gesetzliche Rente in Deutschland durchschnittlich beträgt. Es zeigt also an, wie sich die Renten im Verhältnis zu den Löhnen im Laufe der Jahre entwickeln. Auch zeigt es an, wie gut oder schlecht die Leistungen und somit die Rentenhöhe ist und mit welchem Lebensstandard ehemalige Arbeitnehmer später rechnen können.

So funktionieren die 3 Säulen der Altersvorsorge

Jede S√§ule der Altersvorsorge ist wichtig, doch der Mix macht¬īs.
Jede S√§ule der Altersvorsorge ist wichtig, doch der Mix macht¬īs.

Das ‚Äě3-S√§ulen-Modell‚Äú der Altersvorsorge in Deutschland stellt einen zentralen Baustein der sozialen Sicherung im Alter dar. Diese Struktur, entworfen, um die finanzielle Absicherung im Ruhestand zu gew√§hrleisten, basiert auf drei grundlegenden S√§ulen. Jede S√§ule erf√ľllt dabei spezifische Funktionen und tr√§gt zur Gesamtheit der Altersvorsorge bei. In diesem Kontext sind die gesetzliche Rentenversicherung, die betriebliche Altersvorsorge und die private Altersvorsorge die zentralen Elemente, die gemeinsam ein umfassendes Netzwerk bilden, um den individuellen Bed√ľrfnissen der B√ľrgerinnen und B√ľrger in ihrer finanziellen Vorsorge im Alter gerecht zu werden.

√Ėffentlich-rechtliche Pflichtsysteme

Die erste Säule: Das garantierte Fundament vom Staat.

Die erste S√§ule, welche f√ľr die Bev√∂lkerung am wichtigsten ist, besteht aus der gesetzlichen und berufsst√§ndischen Rente ‚Äď sie bildet die Haupts√§ule. Damit jeder Mensch in Deutschland eine grundlegende Basisvorsorge hat, gibt es die √∂ffentlich-rechtlichen Pflichtsysteme als staatlich garantiertes Fundament. Konkret z√§hlen hierzu die gesetzliche Rentenversicherung, die Beamtenversorgung, die Alterssicherung der Landwirte und die berufsst√§ndische Versorgung. Hierzu z√§hlen aber auch die Leistungen der Versorgungswerke, welche f√ľr bestimmte Freiberufler zust√§ndig sind.

Auf die g√§ngige Altersrente, die Regelaltersrente, der deutschen Rentenversicherung haben fast alle Menschen, die gearbeitet haben oder Kinder erzogen haben, einen Anspruch. Voraussetzung hierf√ľr sind eine f√ľnfj√§hrige Mindestversicherungszeit, auch Wartezeit genannt. Des Weiteren muss ein bestimmtes Alter erreicht werden. Diese Altersgrenze stieg seit √ľber 10 Jahren stufenweise, das Rentenalter betr√§gt aktuell 67 Jahre. Der Rentenanspruch ist ein wichtiges Element unseres Sozialstaates; obgleich hier tiefe Risse zu erkennen sind (s. o.)

Wir sehen also, dass die gesetzliche Rentenversicherung hier also die wichtigste Rolle spielt. Alle Arbeitnehmer und Auszubildende, bestimmte Gruppen von Selbstst√§ndigen, Personen, die Unterhaltsersatzleistungen wie Kranken- oder Arbeitslosengeld beziehen oder Kinderpflege oder Angeh√∂rigenpflege ausf√ľhren sowie den Bundesfreiwilligendienst (BFD), ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder Freiwilliges √Ėkologisches Jahr (F√ĖJ) absolvieren, sind hier pflichtversichert.

Hinsichtlich der Rente wird zwischen drei Arten unterschieden: Die Rente wegen des Alters, also die Regelaltersrente, die Renten wegen verminderter Erwerbst√§tigkeit (bei teilweiser oder voller Erwerbsminderung) sowie die Rente wegen des Todes, die an die Angeh√∂rigen in Form der Witwen- oder Witwerrente, Waisenrente oder Erziehungsrente ausgesch√ľttet wird.

Betriebliche Altersvorsorge

Arbeitnehmer haben einen gesetzlichen Anspruch gegen√ľber ihrem Arbeitgeber auf eine betriebliche Altersvorsorge (bAV). Sie k√∂nnen sich hierdurch eine Betriebsrente aufbauen, die neben der gesetzlichen Rente eine gute, finanzielle Basis f√ľrs Alter schafft. Koordiniert wird die betriebliche Altersvorsorge durch den Arbeitgeber, welcher also auch √ľber die Art der Anlage entscheidet und die Beitragszahlungen abwickelt.

Man unterscheidet in der Regel zwischen f√ľnf verschiedenen Durchf√ľhrungswegen der betrieblichen Altersvorsorge:

  1. Pensionskasse
  2. Pensionsfonds
  3. Unterst√ľtzungskasse
  4. Pensionszusage
  5. Direktversicherung

Gut zu wissen: Je nach Darstellung wird die bAV als zweite Säule bezeichnet, jedenfalls steht sie neben der Hauptsäule, bestehend aus den staatlichen Rentenversicherungen.

Private Altersvorsorge

Zielgruppe der privaten Altersvorsorge? Jeder!
Zielgruppe der privaten Altersvorsorge? Jeder!

Als dritte S√§ule der Altersvorsorge dient die private Vorsorge, wozu etwa Versicherungen und andere Finanzprodukte z√§hlen. Wer f√ľr sein Alter privat vorsorgen will, kann einen Teil seines Geldes etwa in Aktien, ETFs und andere Sparpl√§ne investieren oder Immobilien als Kapitalanlage nutzen. Die private Altersvorsorge bietet durch ihre Dynamik und Flexibilit√§t mehr Renditem√∂glichkeiten als die vorgenannten S√§ulen und sollte in keinem Fall vernachl√§ssigt werden.

Welche Möglichkeiten privater Vorsorge gibt es?

Es bestehen eine Vielzahl an Möglichkeiten, privat sinnvoll vorzusorgen und somit das volle Potenzial des 3-Säulen-Modells auszuschöpfen. Beispielsweise kann eine fondsgebundene Rentenversicherung die Vorteile einer klassischen Rentenversicherung mit den Renditechancen am Kapitalmarkt verbinden.

Daneben kann auch mit der Riester Rente oder R√ľrup Rente das Einkommen im Alter aufgestockt werden. Ein kurzer Exkurs:

Bei der Riester Rente handelt es sich um eine beliebte Art der privaten Altersvorsorge: Riester Vertr√§ge werden durch Zusch√ľsse vom Staat und steuerliche Vorteile gef√∂rdert, Zielgruppe sind hier vor allem Familien und Erwerbst√§tige mit eher geringerem Einkommen. Die Riester Rente besteht neben der gesetzlichen Rente als lebenslange Zusatzrente und kann bei Bedarf auch als Sofortrente ausgezahlt werden. Die B√ľrger sollen hierdurch animiert werden, selbstst√§ndig f√ľrs Alter vorzusorgen. Allerdings sind mit dem Abschluss dieser Vertr√§ge hohe Kosten verbunden und auch die laufenden Kosten der Versicherung sollten nicht untersch√§tzt werden. Mit Blick auf die Rendite sind hier nicht jedoch keine allzu hohen Summen zu erwarten, da es eine gesetzlich verankerte Beitragsgarantie hinsichtlich der Beitr√§ge und Zulagen gibt. Mehr √ľber die Vor- und Nachteile der Riester Rente lesen Sie hier.

Wie die Riester-Rente funktioniert, können Sie sich in diesem Video ansehen (ca. 3 Minuten):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video wird Ihnen die betriebliche Altersvorsorge bAV erkl√§rt und deren Durchf√ľhrungswege (ca. 3 Minuten):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die R√ľrup Rente, auch Basis-Rente genannt, dient vorwiegend als private Altersvorsorge f√ľr Selbstst√§ndige. Auch diese Rente wird staatlich gef√∂rdert, die Beitr√§ge hierf√ľr k√∂nnen von der Steuer abgesetzt werden, w√§hrend die Auszahlung im Alter versteuert werden muss. Der R√ľrup-Vertrag ist kapitalgedeckt: W√§hrend der Ansparphase zahlt der Versicherte durch Beitr√§ge regelm√§√üig ein, um davon die sp√§tere Rente auszahlen zu lassen.

Eine weitere Möglichkeit der privaten Vorsorge besteht im Abschluss einer Kapital-Lebensversicherung.

Die Kapital-Lebensversicherung vereint zwei wichtige Komponenten: die Leistungen im Erlebens- sowie im Todesfall. Die Erlebensfallleistung besteht aus einer garantierten Versicherungssumme und den erwirtschafteten √úbersch√ľssen. Versicherte k√∂nnen frei w√§hlen, ob die Summe als monatliche Rente oder auf einmal ausgezahlt werden soll. Verstirbt der Versicherte w√§hrend der Vertragslaufzeit, wird die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Diese entspricht in der Regel der garantierten Versicherungssumme, welche sich wiederum nach dem abgeschlossenen Vertrag bestimmt.

Ein kleiner Exkurs: Eine Risiko-Lebensversicherung funktioniert so √§hnlich, deckt aber nur den Todesfall ab. Sie zahlt die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme im Fall des Ablebens des Versicherungsnehmers vor Ablauf der Versicherungsdauer. Die Hinterbliebenen k√∂nnen hierdurch Einkommenseinbu√üen √ľberbr√ľcken. Sinn der Risiko-Lebensversicherung ist also vorrangig, die eigene Familie im Todesfall finanziell abzusichern, sie aber kann auch von Banken als Sicherheit f√ľr einen Kredit herangezogen werden ‚Äď als private Altersvorsorge dient diese Art der Lebensversicherung jedoch nicht.

Drei Säulen Modell: Warum es funktioniert

Die drei Säulen der Altersvorsorge ergänzen sich und bieten Stabilität.
Die drei Säulen der Altersvorsorge ergänzen sich und bieten Stabilität.

Das drei S√§ulen Modell beruht also auf einer ausgewogenen Kombination dieser drei Komponenten, die gemeinsam eine umfassende Absicherung im Alter gew√§hrleisten sollen. Durch die Diversifizierung der Altersvorsorge wird versucht, auf verschiedene Lebenssituationen und Bed√ľrfnisse der B√ľrger einzugehen und gleichzeitig die Nachhaltigkeit des Systems zu gew√§hrleisten.

Weshalb sich die Säulen gegenseitig brauchen

Das drei S√§ulen Modell funktioniert deshalb gut, weil die einzelnen S√§ulen die Schwachstellen der jeweils anderen ausgleichen und daher in der Kombination eine umfassende und stabile Altersvorsorge bilden. Denn diese ist, auf eine S√§ule allein gest√ľtzt, schwer in n√∂tigem Ma√üe zu erreichen. Die anhaltend niedrige Geburtenrate und die steigende Lebenserwartung schlagen sich auch in der gesetzlichen Rentenversicherung nieder und machen es schwer, den sogenannten Generationsvertrag weiterhin einzuhalten. Es gibt mehr Rentenbezieher und immer weniger Beitragszahler. Abseits der Zahlen und Daten, die dies belegen, reicht ein Blick auf die Stra√üen, um traurige Gewissheit zu erlangen: Immer mehr Rentnerinnen und Rentner leben in Armut, kommen kaum √ľber die Runden und sind auf karitative Hilfen angewiesen. Daher ist es f√ľr uns alle so wichtig, sich nicht nur auf die Haupts√§ule der gesetzlichen Rente zu verlassen, sondern die Altersversorgung selbst in die Hand zu nehmen.

Warum Sie die drei Säulen brauchen

Die gesetzliche Rentenversicherung bildet f√ľr den Gro√üteil der Rentner die haupts√§chliche Einkommensquelle. Zwar funktioniert sie gerade noch, doch ein finanziell abgesichertes Leben mit einem Standard wie zuvor wird f√ľr kaum einen Rentner mehr m√∂glich sein, der sich allein auf die gesetzliche Rente verl√§sst. Die betriebliche Altersvorsorge bietet hingegen eine gute Erg√§nzung und sichert Sie so zus√§tzlich √ľber ihren Arbeitsplatz ab, doch auch sie hat Nachteile und passt nicht mehr ganz zu der modernen Arbeitswelt, die von Dynamik und hoher Fluktuation gepr√§gt ist.

Einen wirklichen Unterschied macht die private Vorsorge, welche Sie allein in der Hand haben. Dies bedeutet nat√ľrlich auch, dass Sie sich hierum selbst k√ľmmern m√ľssen. Wie hoch der Anteil jeder S√§ule bei der sp√§teren Rente hat, h√§ngt von vielen Faktoren ab: Die Altersversorgung ist eben eine sehr pers√∂nliche Sache und h√§ngt ma√ügeblich von ihren W√ľnschen, Anforderungen, Pl√§nen und M√∂glichkeiten ab.

3 S√§ulen System: Das k√∂nnen wir f√ľr Sie tun

Gemeinsam finden wir die L√∂sungen f√ľr Ihre Rente.
Gemeinsam finden wir die L√∂sungen f√ľr Ihre Rente.

Wir als freie Finanzberater helfen Ihnen, die drei S√§ulen der Altersvorsorge richtig zu nutzen und Ihnen die finanziellen Sorgen √ľber den Rentenbeginn zu nehmen.

Als Ihre Ansprechpartner in allen finanziellen Belangen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und analysieren Ihren Finanzbedarf und ermitteln, was es braucht, um Ihre finanziellen W√ľnsche und Ziele kurz-, mittel- und langfristig zu erf√ľllen.

Ihre finanzielle Absicherung, auch und vor allem im Rentenalter, begreifen wir als ganzheitliches Konzept, weshalb wir uns neben der reinen Vermögensberatung auch auf das Versicherungswesen und Immobilien als Kapitalanlage spezialisiert haben. Wir arbeiten gänzlich unabhängig und können Ihnen daher ein breit gefächertes Portfolio bieten, aus dem wir Ihre maßgeschneiderte Lösung finden.

Fazit: 3-Säulen-Modell

Jede S√§ule der Altersvorsorge f√ľr sich genommen reicht nicht mehr aus.
Jede S√§ule der Altersvorsorge f√ľr sich genommen reicht nicht mehr aus.

Das 3-Schichten-Modell der Altersvorsorge in Deutschland bildet die Grundlage f√ľr eine nachhaltige und ausgewogene Absicherung im Alter. Diese Struktur besteht aus der gesetzlichen Rentenversicherung als erster und tragender S√§ule, der betrieblichen Altersvorsorge als zweiter S√§ule und der privaten Altersvorsorge als dritter S√§ule. In diesem Kontext spielt die private Vorsorge eine entscheidende Rolle, um individuelle Rentenanspr√ľche zu erg√§nzen und die sogenannte Rentenl√ľcke zu schlie√üen.

Die erste Säule, die gesetzliche Rentenversicherung, bildet das Fundament der Altersvorsorge in Deutschland. Hierbei handelt es sich um ein umlagefinanziertes System, bei dem die Beiträge der Erwerbstätigen direkt an die Rentenempfänger fließen. Dieses Solidarmodell ist darauf ausgelegt, die Lebenssituation der Rentenberechtigten zu verbessern und eine Grundversorgung im Alter sicherzustellen. Allerdings reichen die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung allein oft nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard zu halten, insbesondere bei steigender Lebenserwartung und veränderter Arbeitswelt.

Die zweite S√§ule, die betriebliche Altersvorsorge, erg√§nzt die gesetzliche Rente durch zus√§tzliche Vorsorgeleistungen, die √ľber Arbeitgeberinitiativen organisiert werden. Unternehmen schlie√üen entsprechende Vertr√§ge ab, um ihren Mitarbeitern im Alter eine zus√§tzliche finanzielle Sicherheit zu bieten. Dieser Schutzmechanismus zielt darauf ab, die Einkommenssituation der Erwerbst√§tigen im Ruhestand zu stabilisieren. Die betriebliche Altersvorsorge richtet sich in erster Linie an Besch√§ftigte in der Privatwirtschaft und schafft somit eine erg√§nzende Absicherung f√ľr eine spezifische Zielgruppe.

Die dritte S√§ule, die private Altersvorsorge, bietet den Versicherten die M√∂glichkeit, individuell f√ľr ihre finanzielle Zukunft vorzusorgen. Hierzu geh√∂ren verschiedene Versicherungsprodukte, Sparpl√§ne und Verm√∂gensaufbaustrategien. Die Vielfalt an Angeboten erm√∂glicht es den Versicherten, ihren Vorsorge-Mix nach den eigenen Bed√ľrfnissen und finanziellen M√∂glichkeiten zu gestalten. Private Rentenversicherungen, Riester- und R√ľrup-Renten sowie private Sparpl√§ne sind einige der Instrumente, die eine breite Palette f√ľr den Verm√∂gensaufbau im Alter bieten.

Die private Altersvorsorge spielt eine Schl√ľsselrolle bei der Alterssicherung. Sie erm√∂glicht den Erwerbst√§tigen, zus√§tzliches Kapital aufzubauen und somit ihre finanzielle Unabh√§ngigkeit im Alter zu sichern. Dabei ist es wichtig, den √úberblick √ľber die verschiedenen Vertr√§ge und Produkte zu behalten und diese sorgf√§ltig auf die individuellen Bed√ľrfnisse abzustimmen.

Ein weiterer Aspekt, der im Kontext der privaten Altersvorsorge von Bedeutung ist, sind die verschiedenen Schichten, in denen diese organisiert ist. Die Basis bilden die kapitalgedeckten und die fondsgebundenen Produkte, die jeweils unterschiedliche Risiko- und Renditeprofile aufweisen. Diese Schichten erlauben es den Versicherten, ihre Anlagestrategien den eigenen Präferenzen anzupassen und somit eine maßgeschneiderte Vorsorgelösung zu schaffen.

Insgesamt zeigt sich, dass das 3-S√§ulen-Modell der Altersvorsorge in Deutschland eine ausgewogene und flexible Struktur bietet. Die gesetzliche Rentenversicherung, die betriebliche Altersvorsorge und die private Altersversorgung erg√§nzen sich, um den individuellen Bed√ľrfnissen gerecht zu werden. Letztere spielt dabei eine entscheidende Rolle, um die Lebensqualit√§t im Ruhestand zu gew√§hrleisten.