Die Berufsunf√§higkeits-Versicherung f√ľr √Ąrzte

Warum Sie als Mediziner eine BU brauchen, Kosten, Vergleich und was Sie wissen und beachten m√ľssen. – alles hier f√ľr Sie zusammengefasst

Inhalts√ľbersicht

Das Wichtigste f√ľr Sie zusammengefasst

Jeder Mensch kann potenziell berufsunf√§hig werden, tats√§chlich wird es auch jeder Vierte im Laufe seines Lebens mindestens einmal. Da sind auch √Ąrzte keine Ausnahme. Welche Faktoren die Berufsunf√§higkeitsversicherung f√ľr √Ąrzte und Mediziner besonders macht, wie die Gesundheitspr√ľfung aussieht und worauf Sie vor Abschluss des Vertrags achten sollten, lesen Sie hier.¬†

 

Berufsunfähigkeitsversicherung: Kurz erklärt

Die Berufsunf√§higkeitsversicherung springt dann ein, wenn der Versicherungsnehmer berufsunf√§hig wird. Dies ist der Fall, wenn der Betroffene mindestens zu 50 Prozent seiner Arbeitszeit voraussichtlich sechs Monate lang ausf√§llt. Kommt es hierzu, teilt der Betroffene dies seinem BU-Versicherer mit und dieser pr√ľft ggf. durch Hinzuziehung eines Gutachters, ob auch tats√§chlich eine Berufsunf√§higkeit vorliegt. Wird dies bejaht, erbringt die Versicherung ihre Leistung in Form einer monatlichen Zahlung, auch BU-Rente genannt.¬†

Abzugrenzen ist die Berufsunf√§higkeit von der Arbeitsunf√§higkeit. Lassen wir uns etwa ein paar Tage wegen einer Erk√§ltung krankschreiben, sind wir √ľber diesen Zeitraum hinweg arbeitsunf√§hig, aber noch nicht berufsunf√§hig. Arbeitsunf√§higkeit bedeutet also, dass die Aussicht besteht, die volle Arbeitskraft wiederherzustellen und ein Arbeitnehmer daher nur kurzweilig nicht in der Lage ist, seinem Beruf nachzugehen. Wird jemand arbeitsunf√§hig, so springt erst einmal der Arbeitgeber finanziell ein und zahlt das Entgelt f√ľr sechs Wochen weiter.¬†

 

Die BU-Versicherung f√ľr √Ąrzte

F√ľr Versicherungen sind √Ąrzte und Mediziner sehr beliebte Kunden: Sie verdienen gut und man sagt ihnen eine gesunde Lebensweise nach, die bestimmte Risiken in den Augen der Versicherer minimiert. Nicht selten werden √Ąrzte von Versicherungsvertrieben regelrecht belagert, was nicht immer ganz angenehm ist. Denn wie f√ľr jede Person gilt: Nicht jeder braucht jede Versicherung. Gut abgesichert zu sein ist wichtig, aber jeden beliebigen Vertrag zu unterschreiben kostet Geld, Nerven und bringt letztendlich auch kein befriedigendes Resultat.¬†

In unserer Beratung ermitteln wir daher den tatsächlichen Bedarf des Kunden und erklären ihm transparent, welche Versicherungen Sinn ergeben und welche eben nicht. 

 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung: Warum auch Mediziner sie brauchen

Wir behaupten ‚Äď und das zu Recht ‚Äď dass jeder Mensch √ľber eine Berufsunf√§higkeitsversicherung verf√ľgen sollte.
Nun k√∂nnte man anf√ľhren, dass √Ąrzte eine eher geringere Wahrscheinlichkeit haben, berufsunf√§hig zu werden. Zumindest im Vergleich zu Dachdeckern oder auch Lehrern. Und dies ist zutreffend.
Zwei Gedanken hierzu: Nur weil die Wahrscheinlichkeit geringer ist, ist sie nicht gleich null. Denn der Ursprung von Berufsunf√§higkeit kann nicht nur in k√∂rperlichen, sondern auch psychischen Erkrankungen liegen. Selbst wenn man annimmt, dass der Arbeitsalltag eines Hausarztes nicht allzu k√∂rperlich fordernd ist, kann er psychisch √ľberdurchschnittlich belastend sein.
Sowohl Depressionen als auch Burn-out stellen die h√§ufigsten Ursachen psychischer Natur bei der Berufsunf√§higkeit dar. Au√üerdem arbeiten Mediziner in den verschiedensten T√§tigkeiten, k√∂nnen also auch √ľber mehrere Stunden hinweg konzentriert im OP-Saal stehen oder Schicht an Schicht im Krankenhaus arbeiten.¬†

Ein ganz praktischer Aspekt, weshalb sich auch √Ąrzte gegen die Berufsunf√§higkeit absichern sollten, ist, dass sich die eben genannte geringe Wahrscheinlichkeit, dass es zum Leistungsfall kommt, auch in der H√∂he der Beitr√§ge spiegelt. In anderen Worten: Die Versicherungspolice ist deutlich g√ľnstiger als bei Arbeitnehmern mit vergleichbar risikoreicheren Berufen.¬†

Blickt man auf die Entwicklungen der letzten Jahre, f√§llt auf, wie sehr sich Versicherer um Akademiker und insbesondere √Ąrzte, aber auch Studenten der Humanmedizin, rei√üen und sich mit attraktiven Bedingungen, erleichterten Gesundheitsfragen (hierzu gleich mehr) und g√ľnstigen Beitr√§gen einen regelrechten Wettbewerb liefern. Davon k√∂nnen Sie als Mediziner nur profitieren.¬†

 

Wie finden Sie die richtige Absicherung gegen Berufsunfähigkeit?

Laden Sie sich meinen Leitfaden mit den wichtigsten Handlungshilfen f√ľr die Selektion einer geeigneten Absicherung gegen Berufsunf√§higkeit herunter, das erleichtert Ihnen die Auswahl:



 

Alternative Absicherungen: Was das Versorgungswerk (nicht) kann

Die BU sichert insbesondere den Erhalt des eigenen Lebensstandards ab, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, diesen aus eigenen finanziellen Mitteln zu halten, da er dauerhaft oder tempor√§r au√üer Stande ist, zu arbeiten. Doch gibt es hierf√ľr nicht das Versorgungswerk?

Ja, grunds√§tzlich besteht eine Absicherung durch das Versorgungswerk, die jedoch mit gro√üen Makeln behaftet ist. Erst bei einer Berufsunf√§higkeit von 100 Prozent leistet das Versorgungswerk. Der Betroffene muss seine Approbation abgeben und somit die gesamte medizinische T√§tigkeit einstellen. Anders als das Versorgungswerk leistet die BU bereits ab dem Vorliegen von 50 Prozent Berufsunf√§higkeit. Dies ist im √úbrigen auch viel eher mit der Realit√§t vereinbar, da das Erreichen von 100 Prozent gl√ľcklicherweise eher selten vorkommt. Wird dies nicht erreicht, w√ľrde es auch keine Leistungen aus dem Versorgungswerk geben.

Ein weiterer Vorteil der BU gegen√ľber dieser Absicherung ist die Flexibilit√§t, welche der Versicherungsnehmer genie√üt. Konkret bedeutet dies, dass er die H√∂he der BU-Rente und wichtige Vertragsklauseln wie etwa die Bestimmung der Beitragsdynamik, garantierte Rentensteigerung oder auch eine Arbeitsunf√§higkeitsklausel vereinbaren kann. Schlie√ülich haben Interessenten eine gro√üe Auswahl von Anbietern und entsprechend auch Tarifen, unter denen sie sich entscheiden k√∂nnen.

Analog zur 100-prozentigen Berufsunfähigkeit fordert das Versorgungswerk oftmals einen Prognosezeitraum bis zu drei Jahren. Hiermit ist der Zeitraum gemeint, während dem der Versicherungsnehmer nicht in der Lage ist, seinem Beruf nachzugehen. Bei BU-Versicherungen beträgt der Prognosezeitraum hingegen nur 6 Monate. 

Au√üerdem ist die abgesicherte H√∂he der Rente regelm√§√üig so gering, dass sich der Lebensstandard nur schwer halten l√§sst. Regelm√§√üig bel√§uft sich die H√∂he der Absicherung des Versorgungswerks bei Mitgliedern, die bereits einen beachtlichen Zeitraum einzahlen, auf maximal 2.500 bis 2.800 Euro monatlich. Dies ist insbesondere f√ľr Menschen mit einem hohen Einkommen nicht ausreichend.¬†

Das Versorgungswerk sieht vor, dass zumutbare Behandlungen durchgef√ľhrt werden m√ľssen, um den betroffenen Arzt wieder am Arbeitsmarkt einsetzen zu k√∂nnen. Was dies genau bedeutet, ist einzelfallabh√§ngig. Private Berufsunf√§higkeitsversicherungen verlangen hingegen nur, dass gefahrlose √§rztliche Ma√ünahmen mit sicherer Erfolgsaussicht und ohne das Aufkommen von Schmerzen durchgef√ľhrt werden ‚Äď Operationen sind hiervon ausgeschlossen, der Berufsunf√§hige muss sich diesen daher nicht unterziehen.¬†

 

BU-Vertrag: Hierauf sollten Sie besonders achten 

Kommt es zur technischen Ausgestaltung von BU-Vertr√§gen f√ľr √Ąrzte, sollte auf folgende Bestimmungen und Vereinbarungen besonders geachtet werden.

     

      1.  Verweisungsklausel

    Bei einem guten BU-Tarif wird keine Verweisungsklausel im Vertrag vereinbart. Ist diese doch vereinbart, kann das Versicherungsunternehmen den Versicherten auf eine andere T√§tigkeit verweisen, die trotz seiner gesundheitlichen Einschr√§nkungen noch ausgef√ľhrt werden kann. Dies bedeutet, dass der Versicherte eine alternative Besch√§ftigung annimmt, die seinen F√§higkeiten, seiner Ausbildung und Erfahrung entspricht. Dabei muss die neue T√§tigkeit ein √§hnliches soziales Ansehen wie die vorherige haben und die Gehaltseinbu√üen noch akzeptabel sein. Dennoch stellt die Umgestaltung des eigenen Berufslebens (insbesondere bei simultanem Vorliegen gesundheitlicher Probleme) einen tiefen Einschnitt dar und sollte daher stets vermieden werden.¬†

       

        1. Arbeitsunfähigkeitsklausel

      Wird diese Klausel vereinbart, leistet der BU-Versicherer bereits dann, wenn der Betroffene arbeitsunf√§hig wird und nicht erst bei Vorliegen der Berufsunf√§higkeit. F√ľr die Praxis bedeutet dies, dass der Versicherungsnehmer schneller an die Leistungen und somit an sein Geld kommt. √Ąrzte und andere Interessenten sollten hier jedoch darauf achten, dass es sich um eine ‚Äěechte‚Äú Arbeitsunf√§higkeitsklausel handelt. Dies ist der Fall, wenn nicht erst ein Leistungsantrag gestellt werden muss.¬†

         

          1. Beitragsdynamik

        Hierbei handelt es sich um eine Art Inflationsausgleich: Der Versicherungsbeitrag und hiermit auch die versicherte Rente steigen jedes Jahr um einen gewissen Prozentsatz ohne weitere Gesundheitspr√ľfung. Bestenfalls steigt die Rentenh√∂he somit j√§hrlich bis zu f√ľnf Prozent an. Parallel erh√∂ht sich auch der zu zahlende Beitrag. Bei vielen Anbietern l√§sst sich die Dynamik der Beitr√§ge flexibel aussetzen und wiederaufnehmen. Ob und wenn ja, wann dies Sinn ergibt, k√∂nnen wir gerne in der Beratung n√§her besprechen.¬†

         

        Wichtig zu erwähnen ist hier, dass die Beitragsdynamik keine anfangs zu niedrig angesetzte BU-Absicherung oder eine Nachversicherung ausgleicht.

           

            1. Leistungsdynamik und garantierte Rentensteigerung

          √Ąhnlich wie die Beitragsdynamik fungiert die Leistungsdynamik als Inflationsausgleich nach dem Leistungsfall. Regelm√§√üig ist hier ein Anstieg von bis zu drei Prozent m√∂glich. Der Vorteil: Der Versicherungsnehmer profitiert von einer garantierten Rentensteigerung im Fall der Berufsunf√§higkeit. Auch hier der Verweis, dass die Leistungsdynamik und die garantierte Steigerung der Rente nicht eine zu niedrig angesetzte Rentenh√∂he ausgleichen und erst nach einem gewissen Zeitraum greifen. Kunden sollten sich also bei ihrer Absicherung nicht auf solche Klauseln und Vereinbarungen verlassen, sondern diese als zus√§tzlichen Pluspunkt zu ihrem ohnehin soliden Tarif verstehen.¬†

             

              1. Nachversicherung

            Die Nachversicherung ist bereits zuvor angesprochen worden und gew√§hrleistet eine langfristige, bedarfsgerechte Absicherung. In anderen Worten: Durch die Nachversicherung l√§sst sich die vereinbarte Rentenh√∂he aufstocken. Vor allem f√ľr Berufseinsteiger oder Studenten der Human- oder Zahnmedizin sind nachtr√§gliche Erh√∂hungsm√∂glichkeiten wichtig. Die H√∂he der Nachversicherung unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter, eine pauschale Regelung gibt es wie so h√§ufig nicht. Ein paar Beispiele: Bei der N√ľrnberger sind Nachversicherungen von bis zu 3.000 Euro m√∂glich. Die Allianz hingegen erm√∂glicht grunds√§tzlich 1.500 Euro √ľber die gesamte Laufzeit hinweg, Beitragsdynamiken werden hier nicht angerechnet. Die Canada Life sticht deutlich heraus und bietet pauschal bis zu 10.000 Euro Nachversicherung an.

            Sie sehen, wie sehr sich die Erhöhungsmöglichkeiten unterscheiden können. 

            Gut zu wissen: Weder eine erneute Gesundheitspr√ľfung noch Risikopr√ľfung werden bei der Nachversicherung gefordert.

               

                1. Exkurs: Infektionsklausel

              Wohl kaum jemand hat die Pandemie und auch nicht ihre Auswirkungen auf den Arbeitsalltag vergessen. Hier setzt die sog. Infektionsklausel an. Wenn Mediziner aufgrund einer beh√∂rdlichen Anordnung ihrer T√§tigkeit nicht mehr nachgehen k√∂nnen, obwohl sie rein k√∂rperlich durchaus dazu in der Lage w√§ren, greift die Infektionsklausel. Sie wird oft als Allheilmittel dargestellt, doch wir m√ľssen ihr an dieser Stelle ein wenig ihrer Magie nehmen: Die meisten guten Tarife enthalten bereits eine entsprechende Regelung, was eine zus√§tzliche Verklausulierung entbehrlich macht. Des Weiteren werden √Ąrzte bereits gesetzlich bei Einkommensausf√§llen dieser Art kompensiert.¬†

              Zugegeben, ganz sch√∂n viel Stoff f√ľr einen Beitrag. Wir w√ľrden jetzt gerne behaupten, dass die Thematik gar nicht so kompliziert ist, wie sie scheint. Doch das stimmt nicht: Das Konfigurieren eines starken Tarifs ist zeitintensiv und nervenaufreibend und f√ľr ‚ÄěVersicherungs-Laien‚Äú oftmals nur schwer machbar. Interessierte m√ľssen verschiedene Faktoren ber√ľcksichtigen: Neben den eben erl√§uterten Klauseln und Vereinbarungen sind etwa auch das Endalter, die Frage nach der Angemessenheit und der individuelle Bedarf zu ber√ľcksichtigen. Wir als freie Versicherungsmakler und -berater bieten Ihnen eine ma√ügeschneiderte Versicherungsl√∂sung an, genauso wie Sie Ihren Patienten ebenfalls individuelle Behandlungen geben.¬†

               

              Berufsunf√§higkeitsversicherung f√ľr √Ąrzte: Die Gesundheitspr√ľfung¬†

              BU-Versicherungen w√§gen das Risiko von Interessenten, berufsunf√§hig zu werden ‚Äď und damit auch ihr eigenes Risiko, leisten zu m√ľssen ‚Äď vor Annahme und Vertragsschluss gut ab. Hierzu f√ľhren sie eine Gesundheitspr√ľfung durch, welche sich aus verschiedenen Gesundheitsfragen zusammensetzt. Wir raten Interessenten regelm√§√üig, sich bei der Beantwortung Hilfe durch die eigene Patientenakte und ggf. den behandelnden Arzt zu nehmen. Wenn es sich bei der ausf√ľllenden Person aber selbst um einen fachkundigen Mediziner handelt, erleichtert dies den Prozess der Gesundheitspr√ľfung enorm.
              Aber: Es ist nicht ganz un√ľblich, dass gerade aufgrund dieser Fachkunde die Beantwortung der Fragen zu locker gesehen und eher stiefm√ľtterlich behandelt wird ‚Äď selbst von manchen Versicherungsvermittlern. Dies empfinden wir als eklatanten Fehler und achten daher, egal bei welchem Kunden, auf die pr√§zise und ausf√ľhrliche Bearbeitung der Gesundheitsfragen.¬†

               

              √Ąrzte haben ein besonders hohes Risiko der Berufsunf√§higkeit

               

              Weshalb ist die genaue Beantwortung der Gesundheitsfragen so wichtig?

              Die vorvertragliche Anzeigepflicht verlangt vom Antragsteller, alle relevanten Informationen wahrheitsgem√§√ü und vollst√§ndig anzugeben, um einen fairen Vertragsabschluss und damit auch die korrekte Risikoeinsch√§tzung seitens der Versicherung zu gew√§hrleisten. Sie ist in ¬ß¬†19 VVG gesetzlich geregelt. Verst√∂√üe k√∂nnen zu Problemen, wie der Anfechtung des Vertrags oder der Verweigerung von Leistungen im Ernstfall f√ľhren. Kurz gesagt, genaue Angaben sind entscheidend f√ľr einen reibungslosen Vertragsabschluss und einen angemessenen Versicherungsschutz bei Berufsunf√§higkeit. Insgesamt ist es f√ľr die Beantwortung wichtig, dass die Angaben vor allem im Leistungsfall nicht angreifbar sind und dem Versicherten eben nicht der Vorwurf der Verletzung vorvertraglicher Anzeigepflichten gemacht werden kann.¬†

               

              Die vereinfachte Gesundheitspr√ľfung f√ľr √Ąrzte

              Ein zentraler Vorteil, als Mediziner und Arzt einen Antrag zur Aufnahme in eine Berufsunf√§higkeitsversicherung zu stellen, ist die vereinfachte Gesundheitspr√ľfung, welche manche Versicherer anbieten. Dies bedeutet, dass es hier deutlich weniger Gesundheitsfragen gibt, die in der Regel auch ‚Äěentsch√§rft‚Äú sind.¬†

              Die folgenden zwei Aktionen von BU-Versicherern wollen wir nun vorstellen:

                 

                Zielgruppe sind Human- und Veterin√§r-√Ąrzte, Apotheker und Zahnmediziner. Abgesichert werden kann eine monatliche BU-Rente bis zu 1.750 Euro, durch die √úberschussrente k√∂nnen sogar 2.275 Euro erreicht werden. Auch Studenten der Humanmedizin, Veterin√§rmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie k√∂nnen sich bis zu 1.000 Euro absichern lassen. Das maximale Eintrittsalter liegt bei 50 Jahren. Auch der Tarif an sich bietet Vorteile: So ist die Arbeitsunf√§higkeitsklausel automatischer Bestandteil, eine garantierte Rentensteigerung und Leistungsdynamik kann bis zu drei Prozent vereinbart werden und es gibt keine Einschr√§nkungen bei der Beitragsdynamik, wodurch eine Vereinbarung von bis zu f√ľnf Prozent m√∂glich sind.

                Mit Blick auf die Gesundheitspr√ľfung wird nach K√∂rpergr√∂√üe und –gewicht sowie nach gef√§hrlichen Freizeitaktivit√§ten gefragt. Eine Mitgliedschaft beim Verband der Heilberufe (VdH) ist notwendig, aber kostenfrei und wird automatisch mit dem Erreichen des Antrags vollzogen. Ein Nachteil: Eine anonyme Risikovoranfrage ist hier nicht m√∂glich.¬†

                   

                  Die selbsternannten √Ąrzteversicherer bieten im Rahmen ihrer Aktion einige Vorteile f√ľr fertig ausgebildete sowie angehende √Ąrzte an. Die Absicherung liegt hier bei 2.500 Euro (f√ľr Stunden ab dem Physikum hingegen 2.000 Euro) und das H√∂chstalter f√ľr den Eintritt bel√§uft sich auf 49 Jahre. Von dieser Aktion eingeschlossen sind praktizierende √Ąrzte, Tier√§rzte sowie Zahn√§rzte ‚Äď eine Approbation allein gen√ľgt allerdings nicht. Die Dynamik im Leistungsfall ist nicht eingeschr√§nkt, die Beitragsdynamik kann bis zu f√ľnf Prozent vereinbart werden. Ebenso ist das Einbauen einer Arbeitsunf√§higkeitsklausel m√∂glich.

                  Eine Nachversicherung bis zu 3.000 Euro ist denkbar, wobei dann die ereignisunabhängige Erhöhungsmöglichkeit durch die vereinfachten Gesundheitsfragen entfällt. Die Absicherung liegt bei 60 Prozent des Bruttogehalts und die Anrechnung der Leistungen des Versorgungswerks beginnt bei einer privaten BU-Rente in Höhe von 48.000 Euro p.a..

                  Sowohl die Frage nach gef√§hrlichen Hobbys, dem K√∂rpergewicht und der Gr√∂√üe (zur Bestimmung von √úbergewicht) als auch die Angaben zu geplanten Aufenthalten im Ausland entfallen. Bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen ist ein ‚Äěja‚Äú gestattet, hierdurch kann auch eine anonyme Risikovoranfrage gestellt werden. Gut zu wissen: Die Aktion ist seit 2023 unbefristet.¬†

                  Zu weiteren, aktuellen Aktionen f√ľr Mediziner geben wir Ihnen sehr gerne Auskunft. Diese sind in der Regel zeitlich stark begrenzt und zur Wahrung ihrer Aktualit√§t haben wir nur die soeben genannten dargestellt. Wir beraten Sie gerne im pers√∂nlichen Gespr√§ch ausf√ľhrlich zu den √ľbrigen M√∂glichkeiten.

                  Neben Aktionen, welche sich exklusiv an √Ąrzte richten, sollten sich Interessierte unbedingt auch nach BU-Versicherern umsehen, die sich auf (angehende) Akademiker spezialisiert haben. Diese bieten √§hnlich gute Aktionen an, erweitern nur eben ihre Zielgruppe. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach passenden BU-Tarifen und beraten Sie transparent zu den verschiedenen Angeboten am Versicherungsmarkt.¬†

                  Letztlich wollen wir betonen, dass die vereinfachte Gesundheitspr√ľfung zwar praktisch ist und wir diese begr√ľ√üen, wir Kunden aber raten, stets den tats√§chlich besseren Tarif zu w√§hlen. Und wenn dieser erst durch eine normale Anfrage zustande kommt, dann sollten gerade √Ąrzte, die, wie festgestellt, beliebte Kandidaten f√ľr Versicherer sind, davor nicht zur√ľckschrecken. Auch nicht, wenn bei der Bearbeitung der Gesundheitsfragen eine mit ‚Äěja‚Äú beantwortet werden muss. Durch unser fachliches Know-how und Ihr medizinisches Spezialwissen sind wir sicherlich in der Lage, die notwendigen Informationen so aufzuarbeiten, dass Sie die Risikopr√ľfung wunderbar √ľberstehen. Schlie√ülich geht es darum, die beste Absicherung f√ľr Sie zu finden und nicht den leichtesten Zugang zu einem mit M√§ngeln behafteten Tarif.

                   

                  Unser Vorgehen: Die anonyme Risikoanfrage

                  Das Hinweis- und Informationssystem der Versicherer, kurz HIS oder Wagnisdatei, ist eine Datenbank, in der Informationen √ľber Antragsteller bei BU-Versicherungen gespeichert werden. Die Gesellschaften tauschen diese Informationen untereinander aus und interpretieren sie entsprechend. So entnehmen sie der Datenbank auch, ob ein Antragsteller bereits von einem anderen Versicherungsunternehmen abgelehnt wurde. Problematisch wird es, wenn Kunden viele verschiedene BU-Anbieter anfragen, um den besten Tarif zu finden. Dies kann zu negativen Folgen wie Ausschl√ľssen und unattraktiven Tarifen f√ľhren. Werden Interessenten abgelehnt (vielleicht sogar mehrmals), ist dies ein klares Warnsignal f√ľr die √ľbrigen Versicherer und belastet die Kredibilit√§t des Antragstellers entsprechend.¬†

                  Um dieses Risiko zu vermeiden, bieten wir die Möglichkeit einer anonymen Risikovoranfrage an und holen so ein bzw. mehrere Vorab-Voten ein. Damit umgehen wir das eben geschilderte Risiko und stellen sicher, dass der Antragsteller keine Nachteile durch die verschiedenen Anfragen davonträgt. Liegen die Voten vor, kann nun das bestmögliche Angebot gewählt werden. 

                  Bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen (auch im Rahmen der Risikovoranfrage) achten wir darauf, dass die Angaben m√∂glichst umfangreich belegt sind und ziehen daher √§rztliche Atteste und Stellungnahmen heran. Was viele nicht wissen: Es besteht keine Pflicht, die Frageb√∂gen im ‚ÄúJa/Nein‚ÄĚ-Format der Versicherer zu nehmen, es kann auch eine andere Erkl√§rung √ľber seinen gesundheitlichen Zustand und die eigene Gesundheitshistorie gew√§hlt werden, wie etwa offene Fragen. Diese lassen eine detaillierte Antwort mit genug Raum f√ľr n√§here Erkl√§rungen zu.

                  F√ľr die Praxis bedeutet das, dass der Interessent unseren Risikovoranfrage-Bogen und die Gesundheitsdatenbl√§tter ausf√ľllt. Wie bereits oben angemerkt, macht sich hier der medizinische Hintergrund des Interessenten bemerkbar und es werden regelm√§√üig pr√§zise Antworten gegeben, √ľber die sowohl wir als auch die Versicherer sich freuen. Und sp√§testens bei den Feldern, die f√ľr freie Texte vorgesehen sind, schlagen die Herzen simultan h√∂her. W√§hrend einige Interessenten bei der Formulierung ihrer Erkl√§rungen hier ins Straucheln geraten, punkten √Ąrzte regelm√§√üig durch ihre Angaben und bringen das Relevante auf den Punkt.

                  Im n√§chsten Schritt lassen wir die Risikovoranfrage verschiedenen BU-Versicherern v√∂llig anonymisiert zukommen, welche diese dann pr√ľfen und uns wiederum ein Votum senden. Die Voten besprechen wir mit den Interessenten und besprechen das weitere Vorgehen. Wie das konkret in der Praxis aussehen kann, sehen Sie in diesem Beitrag.¬†

                  Gut zu wissen: Wir nehmen die anonyme Risikovoranfrage ernst. Bei uns erreicht sie keinen willk√ľrlichen Sachbearbeiter bei der BU-Versicherung, sondern landet dort, wo Entscheidungen getroffen werden. Durch unsere langj√§hrige Erfahrung am Markt konnten wir uns bei vielen BU-Anbietern als kompetenter Kontakt etablieren und kennen die richtigen Ansprechpartner. Des Weiteren macht es in unseren Augen keinen Sinn, dutzende Berufsunf√§higkeitsversicherer willk√ľrlich anzufragen. Vielmehr treffen wir bereits vorab eine Auswahl und filtern dabei solche Anbieter raus, die kein entsprechend attraktives Angebot f√ľr unsere Kunden bieten.¬†

                   

                  H√∂he der BU-Absicherung f√ľr √Ąrzte

                  Die Antwort hängt selbstverständlich primär von dem vereinbarten BU-Vertrag ab und kann sich daher von Kunde zu Kunde unterscheiden. Regelmäßig werden aber um die 60 Prozent des Bruttogehalts abgesichert. Eine grobe Regel: Je höher das Einkommen, desto niedriger die Absicherung. Um dies zu verdeutlichen, blicken wir auf zwei Beispiele aus der Praxis. 

                  Die LV 1871 bedient sich einer recht umfangreichen Regelung. So ist bei einer Gesamtrente von bis zu 40.000 Euro eine Absicherung von maximal 60 Prozent des durchschnittlichen Bruttojahreseinkommens m√∂glich. Zu der Gesamtrente z√§hlen hier auch alle bestehenden oder beantragten BU-Vertr√§ge. √úbersteigen diese 40.000 Euro, wird die Angemessenheit anhand der 80/50-Regelung ermittelt. Dies bedeutet, dass vom spezifischen Nettojahreseinkommen 80 Prozent der ersten 40.000 Euro abgesichert werden und 50 Prozent des dar√ľber hinausgehenden Betrags.

                  Etwas anders macht es die Alte Leipziger, welche auch als Standard Versicherer f√ľr √Ąrzte gilt. Hier wird das durchschnittliche Bruttoeinkommen bzw. der Gewinn der letzten drei Jahre als Berechnungsgrundlage herangezogen. Nach Regelung der Alten Leipziger gelten ‚ÖĒ des durchschnittlichen Bruttoeinkommens bis zu der Beitragsbemessungsgrenze (Stand 2024: 62.100 Euro) zuz√ľglich ‚Öď des durchschnittlichen Bruttoeinkommens, welche die Beitragsbemessungsgrenze √ľbersteigt, als angemessen. Die tats√§chliche Absicherung wird hier auf das Bruttoeinkommen begrenzt.¬†

                  Exkurs: Was bedeutet ‚ÄěAngemessenheit‚Äú?

                  Grunds√§tzlich ist die BU-Rente angemessen, wenn sie nicht mehr als 60 Prozent des Bruttoeinkommens betr√§gt. Aber auch alternative Regelungen k√∂nnen zur Berechnung herangezogen werden. Hierbei werden alle vorhandenen Policen ber√ľcksichtigt und der gesamte BU-Schutz umfasst. Eine solche Angemessenheitspr√ľfung wird durch die Berufsunf√§higkeitsversicherung durchgef√ľhrt.¬†

                  BU-Rente: Anrechnungen des Versorgungswerks

                  Wenn es um die BU-Leistungen geht, sollten √Ąrzte und Mediziner unbedingt den Einfluss des Versorgungswerks hierauf beachten. Denn ab einer gewissen Rentenh√∂he werden die Leistungen des Versorgungswerks zu 50 Prozent angerechnet.

                  So sehen die Anrechnungen des Versorgungswerks auf die BU-Versicherung bei bestimmten Anbietern aus (eine Auswahl):

                  Versicherungsunternehmen  Anrechnung pro Jahr (50 Prozent)
                  Zurich 36.000
                  Gothaer 50.000 ‚ā¨
                  Allianz 42.000 ‚ā¨
                  Alte Leipziger 42.000 ‚ā¨
                  Ergo 30.000 ‚ā¨
                  HDI 48.000 ‚ā¨

                  Gerade bei √Ąrzten ist es wichtig, sich die Versicherungsvertr√§ge genau anzusehen und sie in Ruhe und vor allem mit der n√∂tigen Kenntnis zu vergleichen. Je nachdem, wo Sie in Ihrer Karriere stehen, welches Einkommen Sie aktuell haben, welches Sie erwartet und wie Ihre optimale Absicherung aussehen soll, ist eine individuelle Beratung unumg√§nglich und sorgt daf√ľr, dass die Versicherungsl√∂sung Ihren Anspr√ľchen entspricht.

                   

                  Die maximale Absicherung bei regulären Gesundheitsfragen

                  Ankn√ľpfend an den bereits besprochenen Punkt der (vereinfachten) Gesundheitspr√ľfung wollen wir uns nun der maximalen Absicherung mit den normalen Gesundheitsfragen widmen, wenn also ein regul√§rer Antrag au√üerhalb bestimmter Aktionen gestellt wird. Sie werden gleich erkennen, dass sich die Maximalabsicherung zwischen 2.000 und 3.000 Euro bewegt, dies trifft f√ľr die allermeisten Versicherer zu.¬†

                  Wer den gr√∂√ütm√∂glichen Absicherungsbetrag erh√∂hen m√∂chte, muss gewisse H√ľrden in Kauf nehmen. BU-Versicherer fordern hierf√ľr in der Regel eine √§rztliche Untersuchung und die Erweiterung der Gesundheitsfragen, welche dann oftmals deutlich umfangreicher ausfallen. Aus einigen Beispielen der Praxis wissen wir, wie extravagant die Gesundheitsfragen dann sein k√∂nnen. Die Fragen sind kaum begrenzt, ein ‚Äěja‚Äú beinahe unvermeidlich. Aus einer Auflistung von Krankheiten oder anderen Beschwerden kann vielleicht nur die harmloseste zutreffen, dennoch muss die Frage als Ganzes dann positiv beantwortet werden. Selbst Medizinern f√§llt es oft schwer, eine pr√§zise Beantwortung dieser erweiterten Fragen zu gew√§hrleisten.

                  Wird eine erneute √§rztliche Untersuchung durchgef√ľhrt, kann es im schlimmsten Fall zu ‚ÄěZufallsfunden‚Äú kommen. So wird ein erh√∂hter Cholesterinspiegel oder hoher Blutdruck festgestellt, wobei dies dem Betroffenen vorher gar nicht bewusst war. Und das wirkt sich dann negativ auf den Vertrag aus.¬†

                  Eine Alternative zu dieser riskanten Erhöhung ist die sog. 2-Vertrags-Lösung. Das Prinzip ist einfach: Die Absicherung wird auf zwei BU-Anbieter aufgeteilt.

                  Auch hier verweisen wir auf das individuelle Gespr√§ch, in dem wir die richtige Herangehensweise f√ľr Sie suchen. Sind Sie etwa Medizinstudent, k√∂nnte die L√∂sung zun√§chst in der Nachversicherung liegen. Bestehen Kunden wiederum auf eine √ľberdurchschnittliche BU-Rente, kann zun√§chst die regul√§re Absicherung ohne umfangreiche Gesundheitspr√ľfung, das Abwarten der Policierung und die anschlie√üende Beantragung der Erweiterung der Absicherung ein guter Weg sein. Es gibt jede Menge M√∂glichkeiten, ans Ziel zu kommen. Wir gehen keine unn√∂tigen Risiken ein, arbeiten sauber und genau und vor allem in Absprache mit Ihnen, w√§hrend wir aber stets ehrlich und transparent die Vor- und Nachteile kommunizieren.¬†¬†


                  Folgende Absicherungsh√∂he bei einer regul√§ren Gesundheitspr√ľfung sehen die verschiedenen BU-Versicherungen f√ľr √Ąrzte vor (eine Auswahl):

                  Versicherungsunternehmen Grenzwert, ab welchem ärztliche Untersuchungen gefordert werden
                  HDI 3.000 ‚ā¨
                  Allianz 3.000 ‚ā¨
                  Alte Leipziger 3.000 ‚ā¨
                  Signal Iduna 3.000 ‚ā¨
                  Gothaer 3.000 ‚ā¨
                  Ergo 2.500 ‚ā¨
                  DEVK 3.000 ‚ā¨
                  AXA 2.500 ‚ā¨
                  Generali 2.000 ‚ā¨
                  Hannoversche 3.000 ‚ā¨

                   

                  Berufsunfähigkeitsversicherung Arzt Kosten: Diese Beiträge erwarten Sie

                  Nun wissen Sie, worauf Sie im Vertragswerk achten m√ľssen, wie die Gesundheitspr√ľfung aussehen kann und warum die BU auch f√ľr Mediziner eine wichtige Absicherung ist. Doch wie hoch sind nun die Beitr√§ge f√ľr die Versicherung?

                  Erneut: Eine pauschale Antwort ist nicht m√∂glich, da die Kosten an den Anbieter, die Art des Tarifs, die Absicherungsh√∂he, Ihren Beruf sowie viele weitere individuelle Faktoren gekn√ľpft sind.

                  Nehmen wir etwa einen Assistenzarzt im Alter von 30 Jahren, der im Leistungsfall eine monatliche Absicherung von 2.500 Euro w√ľnscht, keiner chirurgischen T√§tigkeit nachgeht und die H√§lfte seiner Arbeitszeit im B√ľro verbringt, belaufen sich die Beitr√§ge wie folgt bei den verschiedenen BU-Versicherern: Die Beitragsh√∂he der Continentale liegt bei 70,57 Euro brutto, bei der Gothaer sind es 67,90 Euro netto. Bei der N√ľrnberger werden hingegen 79,12 Euro f√§llig und bei der Hannoverschen 94,49 Euro. Die Alte Leipziger verlangt 78,95 Euro, die HDI 87,31 und die Allianz 83,66 Euro.¬†

                  Ein anderes Beispiel: Versicherungsnehmer ist nun ein Unfallchirurg, 35 Jahre alt, der ebenfalls eine monatliche Absicherung von 2.500 Euro w√ľnscht. Er operiert etwa 30 Prozent seiner Arbeitszeit. Es f√§llt auf, dass die Beitr√§ge bei denselben Anbietern steigen. So w√ľnscht die Continentale 79,36 Euro netto, die Gothaer 82,90 Euro und die N√ľrnberger 77,64 Euro. Bei der Hannoverschen werden 91,08 Euro f√§llig, bei der Alten Leipziger 113,13 Euro und bei der HDI 101,44 Euro. Die Beitragsh√∂he bei der Allianz bel√§uft sich hier auf 96,89 Euro.¬†

                  Bei allen Angaben handelt es sich um den Nettobeitrag. 

                  Sie erkennen also, dass sich der Berufsunf√§higkeitsversicherung Arzt Vergleich mehr als lohnt. Dabei muss das Preis-Leistungs-Verh√§ltnis immer im Zentrum des Vergleichs stehen: Nur weil der Tarif g√ľnstig ist, ist er nicht gleich die beste Wahl. Und nur weil die monatlichen Beitr√§ge √ľberdurchschnittlich hoch sind, ist der Leistungsumfang nicht gleich herausragend gut.¬†

                  Gut zu wissen: In welcher Regelm√§√üigkeit die Beitr√§ge gezahlt werden, kann ebenfalls Einfluss auf ihre H√∂he haben. So kann eine j√§hrliche Zahlung bei bestimmten BU-Versicherern einen Nachlass von bis zu f√ľnf Prozent bedeuten. Dies und mehr Insider-Wissen geben wir gerne an Sie weiter.¬†

                   

                  Fazit: Die Berufsunfähigkeitsversicherung Arzt

                  Wir halten fest, dass die Berufsunf√§higkeitsversicherung f√ľr √Ąrzte und Mediziner von entscheidender Bedeutung ist und sorgf√§ltig ausgew√§hlt werden sollte. Obwohl das Risiko, berufsunf√§hig zu werden, m√∂glicherweise geringer erscheint, sind die k√∂rperlichen und psychischen Belastungen und Herausforderungen des √§rztlichen Berufs nicht zu untersch√§tzen. Durch den passenden Schutz sind Versicherungsnehmer finanziell f√ľr den Fall der Berufsunf√§higkeit gesch√ľtzt und k√∂nnen sich voll und ganz auf ihre Genesung fokussieren.¬†

                  In Anbetracht der Risiken ist es unerl√§sslich, eine BU-Versicherung zu w√§hlen, die den individuellen Bed√ľrfnissen und Anforderungen entspricht. Dabei sollte nicht allein die H√∂he der BU-Rente oder der zu zahlenden Beitr√§ge im Fokus stehen, sondern vor allem die Qualit√§t der Vertragsbedingungen und der Leistungsumfang.¬†

                  Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Versicherungsbelangen: Profitieren Sie und von unserer langj√§hrigen Praxiserfahrung, dem Branchenwissen und unserem breiten Zugriff auf den Versicherungsmarkt. Bei unserer Beratung stehen Sie und Ihre W√ľnsche im Mittelpunkt.¬†

                  Kontaktieren Sie uns jederzeit, ob per E-Mail, telefonisch oder √ľber das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!


                  Weitere Artikel aus unserem Blog

                  Anbei ein paar Links zu weiteren Artikeln √ľber das Thema ‚ÄúBerufsunf√§higkeitsabsicherung‚Äú:

                     

                    R√ľckfragen / weitere Unterlagen

                    Wenn Sie dazu¬†weitere Fragen¬†haben zur Berufsunf√§higkeit als √Ąrztin/Arzt oder ein pers√∂nliches Angebot zur BU-Absicherung w√ľnschen, senden Sie mir bitte eine¬†E-Mail¬†zu ([email protected]) oder nutzen mein¬†Kontaktformular.

                    Eine Auswahl meiner Leistungen:

                    Marco Mahling
                    Ihr Experte f√ľr Versicherungen und Finanzen aus M√ľnchen
                    Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Erstgespräch
                    Lassen Sie uns √ľber Ihre Zukunft sprechen. Schreiben Sie mich an oder nutzen Sie unser einfaches Kontaktformular ‚Äď Ich freue mich auf unser Kennenlernen und eine m√∂gliche Zusammenarbeit!

                    Kontaktformular

                    Allgemeines Kontaktformular

                    Lesen Sie bitte vor dem Versand Ihrer Benachrichtigung die datenschutzrechtlichen Belehrungen und Hinweise und klicken Sie zur Bestätigung Ihrer Kenntnisnahme auf das nebenstehende Kästchen. Erst nach Lesen und Bestätigung der datenschutzrechtlichen Belehrung ist der Versand der E-Mail möglich.

                    Terminvereinbarung

                    Terminvereinbarung

                    Lesen Sie bitte vor dem Versand Ihrer Benachrichtigung die datenschutzrechtlichen Belehrungen und Hinweise und klicken Sie zur Bestätigung Ihrer Kenntnisnahme auf das nebenstehende Kästchen. Erst nach Lesen und Bestätigung der datenschutzrechtlichen Belehrung ist der Versand der E-Mail möglich.

                    R√ľckruf-Service

                    R√ľckruf-Service

                    Lesen Sie bitte vor dem Versand Ihrer Benachrichtigung die datenschutzrechtlichen Belehrungen und Hinweise und klicken Sie zur Bestätigung Ihrer Kenntnisnahme auf das nebenstehende Kästchen. Erst nach Lesen und Bestätigung der datenschutzrechtlichen Belehrung ist der Versand der E-Mail möglich.

                    Privathaftpflicht