Egal ob es um die Themen Versicherungen, Vermögensaufbau oder Immobilien als Kapitalanlage geht. Mein Anspruch ist es:

Sie gut zu beraten, gut zu betreuen und gemeinsam mit Ihnen alt zu werden. So steht es nicht nur auf meiner Homepage, sondern so meine ich es auch!

Die Ausgangssituation

Daher m√∂chte ich Ihnen heute aus meiner Praxis berichten √ľber die Anfrage eines jungen Ingenieurs vor knapp 2 Monaten. Dieser hat √ľber meine Homepage einen Termin f√ľr ein Erstgespr√§ch gebucht und auf Nachfrage √ľber seinen Bedarf habe ich folgende Antwort erhalten:

Zwei Tage sp√§ter hatten wir den Termin f√ľr ein Erstgespr√§ch in meinem B√ľro. Der Interessent hat mir all seine Unterlagen vorgelegt und ich konnte mir einen ersten Eindruck verschaffen.

Da wir uns gerade erst kennengelernt haben, hat er im Nachgang von mir ein paar Handlungsempfehlungen per E-Mail bekommen, damit er in Ruhe dar√ľber nachdenken und recherchieren kann.

Bei der Durchsicht seiner Unterlagen ist mir aufgefallen, dass eine Rentenversicherung im April diesen Jahres neu abgeschlossen wurde sowie eine Berufsunf√§higkeitsversicherung, obwohl jeweils Altvertr√§ge bestanden haben ūü§Ē.

Meine Handlungsempfehlungen:

Nebenbei hat der Interessent erwähnt, dass auch die ein oder andere Vorerkrankung bestand und er sich nicht mehr sicher ist, ob diese im Antrag angegeben wurde Рals ich nachgefragt habe.

Hierzu ein wichtiger Hinweis:
Gerade die wahrheitsgem√§√üe und vollumf√§ngliche Beantwortung der Gesundheitsfragen ist ma√ügeblich, um sp√§ter eine Leistung zu erhalten. Das z√§hlt f√ľr alle Versicherungen mit Gesundheitsfragen wie z.¬†B. Krankenzusatzversicherung, private Krankenversicherung, Risikolebensversicherung sowie bei der Absicherung f√ľr den Fall der Berufsunf√§higkeit.

Aus diesem Grund habe ich mir erstmal eine Kopie vom Antrag besorgt, um pr√ľfen zu k√∂nnen, wie die Gesundheitsfragen beantwortet wurden.

Hier das Ergebnis vom Antrag im April dieses Jahres:

Meine Bef√ľrchtung wurde leider wahr!

Der Kollege war nur auf den schnellen Abschluss aus und alle Fragen wurden mit “nein” beantwortet. Es kommt wirklich sehr selten vor, dass ein Kunde keine Vorerkrankungen hat, da bin ich immer etwas skeptisch.

Weiter unten werden Sie sehen, dass der Kunde einige Dinge angeben musste aber wir eine gute L√∂sung f√ľr ihn gefunden haben, weil er √ľber diesen Vertrag im Leistungsfall – mit falschen Angaben zur Gesundheit – kein Geld bekommen h√§tte.

Mein Vorschlag war, dass wir erstmal eine anonyme Risikovoranfrage durchf√ľhren um herauszufinden, welche Versicherungsgesellschaft ihn aufnehmen w√ľrde.

Hier finden Sie ein Beispiel dazu:

Die Ergebnisse aus den Voranfragen.

Wie Sie sehen, war es nicht ganz einfach, f√ľr den Kunden einen Versicherer zu finden, der ihn normal aufnehmen wird:

Hier die E-Mail mit dem Votum von der Canada Life:

Vollumfängliche Angabe aller Vorerkrankungen!

Wie Sie sehen werden, waren es doch einige Vorerkrankungen, die angegeben werden mussten, aber es hat sich f√ľr den Kunden mehr als gelohnt.

Wir konnten zwar den Neuabschluss vom April nicht mehr r√ľckg√§ngig machen sowie die K√ľndigung vom Altvertrag (vor allem wg. der 10-Jahresfrist). Aber mit etwas Arbeit und Recherche ist er jetzt richtig versichert und muss keine Angst mehr haben gegen die vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt zu haben.

Antrag vom Kunden ausgef√ľllt und hochgeladen.

√úber meinen digitalen Kundenordner “simplr” habe ich dem Kunden alle Unterlagen zur Verf√ľgung gestellt und er hat selbst√§ndig den Antrag hochgeladen.

Fazit:

Bitte denken Sie dar√ľber nach, ob Sie in der Vergangenheit bei den wichtigen Versicherungen zur Absicherung von Krankheiten oder f√ľr den Todesfall wirklich alles richtig angegeben haben.

Am Ende erhalten Sie keinen Preis f√ľr den schnellsten Antrag, sondern f√ľr den Antrag mit den richtigen und wahrheitsgem√§√üen Antworten zu Ihrer Person, zu Ihrem Beruf und Gesundheit.

Das haben wir nicht geschafft …

Vielleicht erinnern Sie sich an meine Handlungsempfehlungen ūü§Ē.

Aufgrund der Tatsache, dass mein Kunde erst Anfang 20 ist und eine Karriere bei einem gro√üen Automobilkonzern hier in M√ľnchen anstrebt, war meine Empfehlung zwei Versicherungen f√ľr den Fall der Berufsunf√§higkeit abzuschlie√üen. Der Hintergrund dabei ist, dass er sp√§ter die mtl. BU-Renten besser ausbauen (=erh√∂hen) kann. Leider haben wir das nicht geschafft, da nur ein Versicherer eine normale Aufnahme in Aussicht gestellt hat.

Wir werden es aber in einem Jahr wieder versuchen, da dann einige Vorerkrankungen aus der 5 Jahresfrist gefallen sind und nicht mehr angegeben werden m√ľssen (hoffentlich kommen keine neuen Erkrankungen hinzu ūüćÄ).

Wie geht es weiter?

Aktuell warten wir auf die Police von der neuen BU-Versicherung, damit wir den Altvertrag k√ľndigen k√∂nnen mit den Falschangaben.

Die vorhandene Riester-Rente haben wir wieder aufleben lassen, da der Kunde den Gro√üteil der Abschlusskosten bereits bezahlt hatte. Die Rentenversicherung wurde gek√ľndigt in der Hoffnung, dass diese r√ľckabgewickelt wird und der Kunde seine gezahlten Beitr√§ge nicht verliert.

Die optimale Strategie f√ľr Sie?

Dieses Beispiel hat sehr gut verdeutlicht, welche Vorteile eine Zusammenarbeit mit uns bringt. In meiner langj√§hrigen Arbeit als Versicherungsmakler hier in M√ľnchen habe ich sehr viele Erfahrungen sammeln k√∂nnen. Jeder meiner Kunden und Kundinnen profitieren von davon, da ich stets optimale beraten und passende Insider-Tipps und Strategien kenne. Wie schaut Ihre Situation aus? Fragen Sie sich, ob es in Ihrem Fall noch die ein oder andere Verbesserung gibt, die sie ggf. noch nicht mal erkannt haben?

Falls ja, nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf und wir analysieren gemeinsam, ob Sie bereits die optimalen Entscheidungen getroffen haben, oder ob es unerkannte Risiken gibt, die korrigiert gehören.